über meine Arbeit

Werkgruppen verschiedener Medien beschäftigen sich mit der Komplexität und Ambivalenz einer Personengruppe oder eines Themas.

Unbekannte oder vertraute, bewohnte oder unbewohnte Orte fotografisch erforschen, Menschen befragen, Gegenstände, Stoffe, Unterlagen, Fotos und Geschichten sammeln – das findet täglich statt und nährt meinen Fundus. Darin verliere ich mich, sortiere, ordne.

Der Umgang mit dieser Sammlung und ausgiebige Materialexperimente und Skizzen sind die zeitintensive Basis und Teil meiner Arbeit. Daraus wachsen und beeinflussen sich verschiedene Genres: Malerei, Objekt, Zeichnung und Fotografie.

Wenn Erinnerung auch eine große Rolle spielt, mir geht es um geprägte und gelebte Gegenwart, deren weitreichendes Wurzelwerk an der Oberfläche nicht zu sehen ist.

Die Homepage wird im Moment aktualisiert.